Vortrag Anastasia Biefang

10,00 15,00 

29. Februar 2024
18.00 Uhr
Aegidiimarkt 3, 48143 Münster

Artikelnummer: n. v. Kategorie:

Beschreibung

Wir laden euch ganz herzlich zu einer außergewöhnlichen und wichtigen Vortragsveranstaltung zum Thema „Diversität in Unternehmen und Gesellschaft – Von der Toleranz zur Wertschätzung“ ein. In unserem Jubiläumsjahr möchten wir gerne andere Netzwerke einbinden und freuen uns, in Kooperation mit der Volkshochschule (VHS) Münster Anastasia Biefang als Rednerin begrüßen zu dürfen.

Was erwartet euch?
Anastasia Biefang, Oberstleutnant der Luftwaffe der Bundeswehr und die erste offen transgeschlechtliche Bataillonskommandeurin der deutschen Streitkräfte, wird uns tiefe Einblicke in ihren Lebensweg und ihre Erfahrungen mitteilen. 40 Jahre lang lebte Anastasia Biefang als Mann, bevor sie öffentlich zu ihrem langjährigen Gefühl stand: Sie ist eine Frau. Sie wird mit uns diskutieren, wie wir Diversität in Unternehmen und in der Gesellschaft besser umsetzen können. Wie gelangen wir von der Toleranz zur Wertschätzung? Oft ist uns nicht bewusst, welche Wirkung unser Handeln auf andere Menschen hat. Mit einer veränderten Wahrnehmung lassen sich Probleme viel einfacher lösen. Denn Menschen suchen Orte auf, an denen sie sich wohlfühlen.

An wen richtet sich diese Veranstaltung?
Eingeladen sind alle Frauen sowie Personen, die sich als Frau fühlen.
Auch Schülerinnen und Studentinnen sind herzlich willkommen.

Wer ist unsere Referentin?
Geboren 1974 in Krefeld, ist Anastasia Biefang seit 1994 als Offizierin in der Bundeswehr tätig. Sie studierte Pädagogik an der Universität der Bundeswehr in München und durchlief nach ihrer fachlichen Ausbildung verschiedene Führungs- und Stabsverwendungen innerhalb der Bundeswehr. Sie absolvierte den Generalstabslehrgang der Bundeswehr an der Führungsakademie in Hamburg und diente anschließend unter anderem als Referentin im Bundesministerium der Verteidigung. Im Jahr 2017 wurde sie zur Kommandeurin des Informationstechnikbataillons 381 in Storkow (Mark) ernannt und führte dieses bis 2020. Seitdem ist sie Sachgebietsleiterin im Kommando Cyber- und Informationsraum in Bonn. Während ihrer Dienstzeit war sie zweimal im Einsatz in Afghanistan. Die Aktivistin engagiert sich seit mehreren Jahren ehrenamtlich im gemeinnützigen Verein QueerBw. Aktuell ist sie die stellvertretende Vorsitzende. Sie setzt sich aktiv und engagiert für die Rechte von LGBTIQ innerhalb und außerhalb der Bundeswehr ein. Seit 2020 schreibt sie für das LGBTIQ-Magazin MANNSCHAFT die Kolumne „Die Transperspektive“.

Was ist noch wichtig zu wissen:
Keine Sorge, für Snacks und Getränke ist gesorgt. Anschließend laden wir alle zum Netzwerken und Austausch ein. Die Veranstaltung ist medienöffentlich. Bitte meldet euch verbindlich bis zum 27.02.2024 über den Shop an. Danach ist eine Rückerstattung nicht mehr möglich. Wir möchten euch darauf hinweisen, dass sich der Veranstaltungsort im Vergleich zum Jahresprogramm geändert hat.

Wo könnt ihr parken bzw. wie kommt ihr zur VHS?
Parkhaus Aegidii, Bushaltestelle Aegidiimarkt/LWL-Museum